Sittiche24 zu Besuch bei den Hürdenwellies e.V. in Gelsenkirchen.

Tierschutz für ganz besondere Wellensittiche!

Schon häufiger sind wir im Internet auf die "Hürdenwellies" aufmerksam geworden, im Oktober hatten wir nun endlich ein Zeitfenster aufgetan, um den „Chef der Wellietruppe und seine Hürdenwellies“ in der Niederlassung in Gelsenkirchen persönlich zu besuchen.

Wir sind von Andreas Oeser - der sich durch sein besonderes Engagement für „Wellies mit Handicap“ auch überregional schon einen bekannten Namen gemacht hat sehr herzlich empfangen worden. Der begeisterte Wellensittich Experte hat sofort kräftig mit angepackt beim „Geschenke transportieren“ und uns mit einem 25 kg Grit Sack in seinen Armen den Weg in das Reich seiner Hürdenwellies gezeigt.

Mit ansteckender Überzeugung hat Herr Oeser uns von seinen „Fußgängern und der Idee, die Hürdenwellies ins Leben zu rufen“ berichtet.

Sie können bei den Hürdenwellies e. V. eine oder mehrere Patenschaften für Wellensittiche übernehmen. Wenn Sie einen "Hürdenwellie" besonders unterstützen möchten, aber kein Vereinsmitglied sein wollen, ist eine Patenschaft genau das Richtige: Solange es dem Vogel gut geht und er keine Medikation benötigt, bekommen Sie nur gelegentlich einen kurzen Zwischenstand darüber, wie es "Ihrem" kleinen "Bruchpiloten" geht. Und natürlich können Sie Ihren Patenvogel und seine Freunde gerne auch persönlich kennenlernen. Sollte es dem Tier aber einmal schlechter gehen und es stehen medizinische Untersuchungen an, wird der Verein die Behandlungskosten vorerst übernehmen. Sie erhalten eine Rechnung über die Untersuchung in Kopie, und je nachdem, ob Sie eine volle oder eine anteilige Patenschaft übernommen haben, überweisen Sie dem Verein den entsprechenden Betrag in aller Ruhe. Natürlich können Sie Ihrem Patenvogel auch zwischendurch als kleine Aufmerksamkeit z:B. eine Futterspende zukommen lassen. Sittiche24 unterstützt die Wellensittiche mit Sachspenden in Form von Korkröhren und Korkplatten zum Spielen und Verstecken, aber auch mit hochwertiger Kolbenhirse und Zusatzfutter.

Sittiche24 unterstützt Wellensittiche mit körperlicher Behinderung mit Sachspenden wie Korkröhren, Korkplatten oder Korkästen zum Verstecken und Spielen. Aber auch mit hochwertiger Kolbenhirse und Zusatzfuttermitteln zur Unterstützung des komplexen Wellensittich Organismus.

Und nachdem wir unsere restlichen Gastgeschenke wie ein paar Korkäste – Korkröhren – Kolbenhirse - Zusatzfutter für Wellensittiche und einige Meter Hanfseil in einer zweiten Tour in seine Wohnung getragen haben, öffnete er die Tür zu dem Zimmer, in dem seine „Wellies mit Hürde“ Ihr speziell eingerichtetes zu Hause gefunden haben.

Uns erwartete ein helles, sehr liebevoll und mit fachmännischem Blick fürs „Hürdenwellie-Detail“ eingerichtetes Zimmer, das er eigens für seine „kleinen Bruchpiloten“ eingerichtet hat.

Was muss man sich vorstellen, wenn man die Hürdenwellies sieht?

Wir von www.sittiche24.de haben bisher überhaupt nicht mit Wellensittichen zu tun gehabt, die eine körperliche Behinderung haben oder durch unterschiedlichste Krankheitsbilder Ihr „eigenes Handicap“ mitbringen.

Genau diesen Vögeln bietet Andreas Oeser ein situationsgerechtes zu Hause mit viel Platz und Raum zum Spielen, Schaukeln und sich Zurückziehen an.

Andreas Oeser - Chef der Gelsenkirchener Hürdenwellies e. V. - Zweigstelle und Vorstandsmitglied. Andreas Oeser hat sich mittlerweile durch sein beispielhaftes Engagement für Wellensittiche mit Hürde auch weit über die Grenzen Gelsenkirchens hinaus einen Namen als gefragter Wellensittich Experte erarbeitet.

Andreas Oeser - Wellensittich Experte, Buchautor und Vorstandsmitglied von Hürdenwellies e. V.

Wir waren sehr beeindruckt von den rund 20-25 gut gelaunten Wellies, die sich sichtlich wohl fühlten in der artgerecht und speziell gestalteten Wellie-Umgebung. Besonders waren wir begeistert, wie einzelne flugunfähige Wellensittiche mit teils zerrupftem Federkleid oder mit Behinderungen im Fuß- Hüft und Rumpfbereich zu recht kamen und mit Ihren kleinen Körpern entlang der Profikäfige geklettert und aktiv mit „eigener Technik“ unterwegs und am „regen Leben“ der noch flugfähigen Sittiche teilgenommen haben.

Es waren sehr schöne Eindrücke, die bei uns ganz sicher für erstaunte Blicke gesorgt haben!

„Jeder einzelne Wellensittich hat natürlich seine eigene Geschichte“ so Andreas Oeser und beschrieb uns zum Beispiel das Schicksal von „Jodocus“, einem Hahn der 2017 schlüpfte:

Sittiche24 unterstützt die Hürdenwellies e.V. mit Sachspenden wie Korkästen oder hochwertiger Kolbenhirse. Der Wellensittich Hahn "Jodi" zum Beispiel wurde als futterfestes Küken aus einer Vogelzucht gerettet, wo er wegen eines Hüftschadens und flugunfähig auf dem Boden seiner Gemeinschaftsvoliere kauerte. Der Wellensittich zeigte sich anfangs sehr ängstlich auch seinen neuen Mitbewohnern in der Fußgängervoliere gegenüber und gab jegliche Kletterversuche sofort auf, wenn ihm ein anderer Vogel zu Nahe kam. Durch den inzwischen verstorbenen Wellensittich "Grün-Hansi" lernte Jodocus Vertrauen in seine Mitbewohner zu entwickeln und übte fleißig das Klettern, so dass er nach einigen Wochen überall hin und auch an die erstaunlichsten Orte in der geschützten Unterbringung kam. Die Hürdenwellies - Tierschutz für ganz besondere Wellensittiche.

Wellensittich "Jodi" mit angeborener Hüftbehinderung.

„Jodi wurde als futterfestes Küken aus einer Zucht gerettet, wo er wegen eines Hüftschadens und flugunfähig auf dem Boden der Gemeinschaftsvoliere kauerte. Er zeigte sich anfangs sehr ängstlich auch seinen neuen Mitbewohnern in der Fußgängervoliere gegenüber und gab jegliche Kletterversuche sofort auf, wenn ihm ein anderer Vogel zu Nahe kam. Durch den inzwischen verstorbenen "Grün-Hansi" lernte Jodocus Vertrauen in seine Mitbewohner und übte fleißig das Klettern, so dass er nach einigen Wochen überall hin und auch an die erstaunlichsten Orte in der geschützten Unterbringung kam."

Aber auch das Schicksal der Wellensittich Dame „Räppelchen“ bewegte uns:
„Räppelchen ist gemeinsam mit ihrem Partner Karlchen und mit Flug-Hansi in die Pflegestelle gezogen. Während der vormalige Halter noch von einer Gefiederstörung ausging, zeigte die Eingangsuntersuchung hierfür keine Belege.

Sittiche24 - Wellensittich Räppelchen ist gemeinsam mit ihrem Wellensittich Partner Karlchen und mit Flug-Hansi in die Wellie Pflegestelle in Gelsenkirchen gezogen. Während der vormalige Halter noch von einer Gefiederstörung ausging, zeigte die Eingangsuntersuchung hierfür bei der Wellensittich Henne keine Belege. Vielmehr scheint die Wellensittich Dame eine waschechte Rupferin zu sein, deren Haut mittlerweile so geschädigt ist, dass kein allzu üppiges Federkleid mehr nachwachsen würde, selbst wenn Räppelchen sofort mit dem Rupfen aufhören sollte. Die Wellensittich Dame wirkt sehr scheu und nervös, eine Eigenschaft, der sie wohl auch ihren Namen zu verdanken hat - sie kriegt einen Rappel. Dennoch war sie die Erste der drei Eisenacher, die sich auf die nächtliche Unterbringung in der Voliere einlassen konnte und dort auch sofort ihre eigene Vogelschaukel erobert hat.

Wellensittich Dame "Räppelchen" mit Rupfproblemen - ausgelöst durch Ihre überdurchschnittliche Nervositätsneigung.

Vielmehr scheint die aufgeweckte Henne eine waschechte Rupferin zu sein, deren Haut mittlerweile so geschädigt ist, dass kein allzu üppiges Federkleid mehr nachwachsen würde, selbst wenn sie sofort mit dem Rupfen aufhören sollte. Die Wellensittich Dame wirkt sehr scheu und nervös, eine Eigenschaft, der sie wohl auch ihren Namen zu verdanken hat - sie kriegt einen Rappel.

Dennoch war sie die Erste der drei Eisenacher, die sich auf die nächtliche Unterbringung in der Schlafvoliere einlassen konnte und dort auch sofort ihre eigene Vogelschaukel erobert hat.“

„Ein weiteres Beispiel für einen klassischen „Hürdenwelli“ ist „Kira“, die 2010 geschlüpft und 2015 in der Gelsenkirchener Hürdenwellie-Station aufgenommen wurde“ so Andreas Oeser weiter:
"Kira hatte eine Schwermetallvergiftung überstanden, aufgrund derer sie das Rupfen begann. Nachdem sie auch noch ihren Partner verlor, wurde sie in ihrer vorherigen liebevollen Haltung aggressiv den anderen Vögeln gegenüber. Der Umzug sollte ihr einen Neuanfang ermöglichen.
Anfangs war sie sehr schüchtern und musste sich überall erst neu orientieren, wobei ihr einige ruhigere Hürdenwellies halfen, deren Nähe sie gerne immer noch sucht.

Sittiche24 unterstützt den eingetragenenTierschutz Verein "Hürdenwellies". Die abgebildete Wellensittich Dame "Kira" hat eine Schwermetallvergiftung überstanden, aufgrund derer sie das Rupfen begann. Nachdem die Henne auch noch ihren Wellensittich Partner verlor, wurde sie in ihrer vorherigen fürsorglichen und liebevollen Haltung aggressiv den anderen Vögeln gegenüber. Der Umzug zu den Hürdenwellies hat dem Wellensittich einen Neuanfang ermöglicht. Anfangs war die Henne noch sehr schüchtern und musste sich überall erst neu orientieren, wobei ihr einige ruhigere Hürdenwellies halfen, deren Nähe sie gerne immer noch sucht. Nach kurzer Zeit hat die Wellensittich Dame sich immer besser eingelebt; mittlerweile ist sie fester Bestandteil des Vogel Schwarmlebens und kümmert sich sehr engagiert, wie es sich für eine stolze Wellensittich Dame gehört, aktiv um die Korkvernichtung!

Wellensittich Dame "Kira" hat eine Schwermetallvergiftung überstanden.

Nach kurzer Zeit hat sie sich immer besser eingelebt; mittlerweile ist sie fester Bestandteil des Schwarmlebens und kümmert sich sehr engagiert, wie es sich für eine Wellidame gehört, aktiv um die Korkvernichtung! Ihre vorangegangene Aggressivität hat sie noch nicht gezeigt, ihre Rupferei hat sie leider noch nicht abgelegt."

Am Ende unseres Besuchs weist Andreas Oeser nochmals auf die Idee von „Hürdenwellies“ hin – ein Projekt, das bereits auch im Fernsehen wie zum Beispiel bei RTL-West, auf VOX bei Hundkatzemaus oder auch bei „Tiere suchen ein zu Hause“ im WDR, diversen Radiosendern wie im Haustierradio, in großen Welli-Portalen wie welli net oder mit einseitigen Artikeln in der WAZ (größte deutsche Regionalzeitung) für wichtige Aufmerksamkeit und Öffentlichkeitsarbeit gesorgt hat:
„Der Verein mit seinen Mitgliedern bildet das finanzielle Fundament der Endpflegestellen. Aus dem Vereinskonto werden, je nach Guthabenstand ganz oder anteilig, die laufenden Tierarztkosten bezahlt, egal, ob es eine kleine Routineuntersuchung ist oder eine lebensrettende OP. Da sich dies in den allerwenigsten Fällen planen lässt, ist es immer gut, ein paar Reserven zu haben.“

Fazit unseres Besuches bei den „Hürdenwellies“:

Auch wir von www.sittiche24.de sind nun neue begeisterte Anhänger von den „Hürdenwellies“ und wir haben mit Herrn Oeser regelmäßige Besuche geplant, um den munteren Vögeln – mit Hürde – ein klein wenig im Rahmen unserer Möglichkeiten zu helfen, speziell mit Korkästen, Korkröhren oder Korkplatten, die die kleinen Fußgänger und Piloten zur wichtigen Beschäftigung anregen und Ihnen sicherlich Freude bereiten.

Wenn Sie den Tieren auch etwas Gutes tun möchten, dann freut sich Herr Oeser über jede Spende für seinen gemeinnützigen Verein, auch wenn Sie noch so klein ist - besonders zu empfehlen ist hierbei die Möglichkeit, Patenschaften für einzelne Wellensittiche zu übernehmen.

Folgend einige Links zur Website:

Hürdenwellies – Patenschaften übernehmen

Hürdenwellies – Startseite

Hürdenwellies – Wie es begann

Wir wünschen den Hürdenwellies alles Gute und weiterhin Gesundheit und viel Spaß im Leben – trotz Hürde und Handicap – und sagen auf bald!

Wir freuen uns, wenn Ihnen unser kleiner Artikel gefällt und Sie ihn hier bei Facebook teilen.

Ihr Team von www.sittiche24.de.

Kommentare sind deaktiviert